RPG World


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Bushaltestelle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jack

avatar

Alter : 22
Ort : Krefeld [NRW]
Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 04.01.12

RPG-Charakter
Name: Takeshi Yamamoto
Alter: 16
Rasse: Mensch/Schwertkämpfer

BeitragThema: Bushaltestelle   Sa Jan 07, 2012 1:44 pm

Der 1. Post von jedem Charakter, und der letzte (Ausser er stirbt) wird hier gepostet.
Das ist die Bushaltestelle der Insel, der Bus fährt alle 2 Wochen vorbei. Der Busfahrer sieht ungefähr so aus.
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack

avatar

Alter : 22
Ort : Krefeld [NRW]
Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 04.01.12

RPG-Charakter
Name: Takeshi Yamamoto
Alter: 16
Rasse: Mensch/Schwertkämpfer

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   So Jan 08, 2012 8:40 am

First Post mit Takeshi Yamamoto

Ich wachte auf, wie jeden Morgen. Frühstück gab es wie immer auch, mein Vater war heute gut drauf. Ich ging zum Briefkasten: Zeitung, Rechnungen für meinen Vater, ein Brief für ihn vom Gesundheitsamt.. wahrscheinlich ein Schriftlicher Nachweis, dass alles in Ordnung ist. Ein Brief für mich? Ich legte die Briefe und die Zeitung auf eine Kommode, wo mein Vater es bestimmt sehen würde, ich ging mit meinem Brief ins Zimmer.

Der Brief war vom Baby Reborn... : "Takeshi, ich weiß deine Fähigkeiten zu schätzen, auch als Hitman, aber Momentan hab ich jeden aus der Familie Auszeit gegeben, ich möchte dass du dir Urlaub nimmst. Das heißt du verschwindest aus der Stadt."
Für mich hörte sich das natürlich merkwürdig an... wahrscheinlich will er, dass wir in Sicherheit sind, oder es soll wirklich nur Urlaub sein...
Weiter mit dem Brief. Also ich weiterlesen wollte, fiel ein kleiner Zettel aus einem Versteckten Fach raus.. eine Broschüre? Werbung für eine Insel? Klang für mich erstmal komisch. "Der Brief der dir rausgefallen ist, ist der Ort wo du die nächste Zeit wohnen sollst. Ich will dich darauf vorbereiten, wie du alleine ohne Hilfe von jemandem leben kannst. Gleichzeitig kannst du das natürlich auch als Urlaub ansehen. Ich will dass du heute noch dahin gehst.. auf der Broschüre ist auch eine Karte wo alle Bushaltestellen sind, die dich dorthin bringen, viele Grüße von den anderen, wir sehen uns.. bald, viele Grüße Privatlehrer Reborn." Sowas kriegt man auch nicht jeden Tag, okay, wieso nicht? Ich ging zu meinem Vater, und sagte ihm, dass ich Urlaub mit ein paar Freunden machen wolle. Er gab mir dir Erlaubnis, und kurz daraufhin packte ich meine Sachen, mein Equipment sollte auch nicht fehlen, ich nehme lieber alles mit. Nachdem ich alles gepackt hatte, verabschiedete ich mich von meinem Vater. Ich bat Tsuna ab und zu rüber zu schauen, ob er vielleicht meinem Vater helfen könnte, ein echt netter Freund. Wie auf der Broschüre beschrieben ging ich zur Bushaltestelle.

Dort angekommen wurde es aufeinmal nebelig.. komisch.. im Sommer? Ich stieg ein.. niemand war drin, der Bus schien auch nicht gerade modern.
Ich begrüßte den Busfahrer. "Jo." Daraufhin guckte er mich mit diesem Gruseligen Blick an. "Zeig mal deine Broschüre.." Verwirrt zeigte ich ihm diese, eine Art Erlaubnis? "Bist du dir auch sicher, dass du dorthin willst..?" Er grinste ein wenig komisch, aber trotzdem war er mich Sympatisch. "Klar, ein neues Abenteuer, mal was neues zu sehen, ich werde meine Freunde vermissen, aber wir können ja trotzdem in Kontakt bleiben." - "Wenn du das denkst.. hehe.. setz dich, dann können wir los fahren, mach es dir gemütlich.." er kicherte mit einem Tiefen Ton in sich hinein.. Gruselig. Aber dennoch setzte ich mich hin.

Die Fahrt war ziemlich lange, irgendwann trafen wir auf einen Tunnel.. den hab ich noch nie gesehen.. dann wurde es ganz Dunkel, man konnte nicht mehr sehen. Alles schien für mich normal, ich spürte ein kurzes Pochen in meinem Herz. Nach einiger Zeit hielt der Bus dann an. Die Gegend sag eigentlich ziemlich normal aus. "Vielen Dank für die Fahrt." Er nickte und grinste. "Ganz auf meiner Seite. Bevor du gehst, komm erstmal zu mir." Ich ging zu ihm mit meinen Sachen. Er nahm 2 komisch aussehende Münzen aus seiner Brusttasche raus, beide schnipste er hoch und fing sie auf. Zweimal Zahl. "So sei es, nimm diese Schlüssel, deine Wohnung ist Kazai, weitere Informationen findest du auf dem Zettel hier." Er gab mit einen Zettel mit dem Standpunkt der Wohnung. "Und jetzt verschwinde!" Sagte er und lachte laut. Ich muss mit ihm lachen. "Auf Wiedersehen." - "Wir werden uns bestimmt wieder sehen.." Ich stieg aus dem Bus und der Bus fuhr sofort wieder weg. Ich nahm erstmal mal einen Tiefen Atemzug, guckte auf die kleine Karte, und machte mich dann auf zu meiner neuen Wohnung. Ich hatte erstmal meine Bedenken.. aber dann ging ich los.

tbc: Starter-Wohnung Kazai


Zuletzt von Jack am So Jan 08, 2012 8:52 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aeris

avatar

Alter : 19
Ort : Cornflakesschachtel
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 05.01.12

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   So Jan 08, 2012 8:42 am

First Post: Chase Sumner



Chase lief auf diese Bushaltestelle zu,
mit weit geöffneten Augen und einer erschreckenden Leere in seinem Kopf.
Die Außenwelt interessierte ihn nicht und auch die Stimmen sind für einen
Moment verschwunden. Wie ein Roboter überreichte er dem komischen Busfahrer, ohne
ihn eines Blickes zu würdigen, das Geld für die Fahrtkosten. Der Mann lachte dreckig auf,
doch es interessierte den blonden Jungen nicht. Er schritt weiter, in die hinterste Reihe des
Busses und nahm dort Platz.
Der Bus fuhr eine Weile. Chase starrte in die Leere, die Atmosphäre war gruselig.
Wenn man als Außenstehender den Ablauf der ganzen Handlung beobachten würde,
würde man glatt denken, Chase würde jeden Tag mit diesem Bus fahren. Als ob es Routine wäre.
Der komische Busfahrer warf eine kleine Münze, zwei Mal. Zwei Mal das Ergebnis "Kopf“.
Doch dann, völlig unerwartet, ein weißer Schein, so blendend, dass es in den Augen nur brannte.
War es nun sein Ende?
~
Der nervtötende Schrei einer Krähe weckte den Blondschopf.
Er blinzelte und fragte sich, wo er doch bloß gelandet war.
".. B-bin ich tot?"
Mit großen Augen guckte er sich um. Wenn er tatsächlich tot wäre, würde
alles ja wie im früheren Leben aussehen.
"Was soll's..", murmelte er und seufzte.
Er blickte sich um und merkte, dass er auf einer Bank bei einer Bushaltestelle saß.
Dann bemerkte er etwas schwarzes auf seiner Hand. Eine Adresse.. "Starter-Wohnung 4. Y-Yumizu?“
Er würde sich später nach dem Ort erkundigen. Später.
Das Beste, was ich im Moment tun kann ist abwarten. Vielleicht kommt jemand vorbei?
Und so tat er es auch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saby

avatar

Alter : 21
Ort : Somewhere over the rainbow
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 04.01.12

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   So Jan 08, 2012 9:10 am

First Post - Rin:

Ich hatte mich schon von allen Leuten verabschiedet, deshalb ging ich allein zum Busbahnhof. Mein Koffer ratterte hinter mir über den Kopfsteinpflaster. Ich hoffte, dass mich das Heimweh nicht allzuschlimm erwischte. Und wenn nicht, konnte ich ja jederzeit zurückkommen.
Die Broschüre für den Ort, wo ich hinwollte, hab ich in Mrs. Todds Haus gefunden, als ich für die Mieter aufräumte. Meine Mutter und Mein Vater meinten es wäre eine gute Idee dorthin zu gehen, nach all dem emotionalen stress den ich mit dem ausrichten der Beerdigung hatte. Sie hatte auch keine Bedenken, immerhin war ich ein selbständiges und erwachsenes Mädchen, aber von dem wahren Grund meiner Abreise wussten sie nichts. Kaum dass ich den Bussteig betrat fuhr auch der Bus vor. Er hatte keine Beschriftung an der Vorderseite. Als die tür sich mit einem Zischen öffnete sah mich der Busfahrer fragend an, ich sah genauso fragend zurück und zog die Fahrkarte aus meiner Hosentasche, um zu fragen ob der Bus in diese Richtung fuhr. Doch bevor ich meinen Mund aufmachen konnte, nickte der Fahrer mit einem schelmischen Grinsen:"Hüpf rein Mädel, du bist hier schon richtig." Ich hob eine Augenbraue und griff meinen Koffer und hob ihn umständlich über die Stufen meines Busses. "Hier meine Fahrka-" - "Schon gut," unterbrach er mich, "setz dich einfach." er wirkte ein wenig genervt. Ich setzte mich irgendwo hin die Mitte und schob den Koffer unter den Sitz. Kaum machte ich es mir bequem fuhr der Bus an, niemand anderes war hinzugestiegen. Und die ganze Fahrt lang blieben wir kein einziges Mal stehen. Ich steckte mir die Kopfhörer in die Ohren und drehte die Musik auf.

Irgendwann muss ich wohl eingenickt sein, denn das nächste woran ich mich erinnerte war, dass ich mich wieder die engen Stufen hinunterquälte. Mit einem Sprung landete ich im knirschenden Kies. "Hey, mädchen warte kurz." Ich drehte mich um und sah ihn mit großen augen an. Er warf gedankenverloren eine Münze in die Höhe und murmelte:"zahl." und nocheinmal wirbelte die Münze durch die Luft. "zahl." Er sah mich an, als wäre das gerade eine Lebensverändernde Situation gewesen und warf mir einen Schlüssel zu. "Kazai, folge einfach den Wegweisern, dort ist deine neue Wohnung." Während ich den Kopf schüttelte, verwundert über diese komische aktion, griff ich mir meinen Koffer und drehte mich einmal um die eigene Achse, um mich zu orientieren. "Herr, in welche ri-" Doch der Busfahrer war schon weg, genauso wie die Hoffnung irgendwann mal einen Wegweiser zu finden. Doch wie von Zauberhand lichtete sich der Nebel ein wenig und ein Schild stand praktisch direkt vor meiner Nase, es wies nach rechts und darauf stand Kazai. "seltsamer ort." murmelte ich in meinen Schal und machte mich auf den Weg.

tbc: Wohnung Kazai.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor
Admin
avatar

Ort : Behind the Ocean.
Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 28.12.11

RPG-Charakter
Name: Minato Arisato
Alter: 17
Rasse: Mensch

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   So Jan 08, 2012 9:22 am

First Post !

Was treibt Minato bloß hier? Er fühlte nichts, er dachte nichts. Er ging einfach. Ohne eigentlich wirklich drüber nachzudenken warum, er gerade auf diese Bushaltestelle zu ging. Sah er da seine Schwester? Wie benommen rannte er hin, doch als er da war, war sie verschwunden. Nur ein Bus stand da, ein Bus und der Fahrer öffnete die Tür. Er sagte nichts oder zeigte Emotionen. Er saß einfach da und sah Minato an. Sollte er einsteigen? Mit einem seufzen steig er ein. Doch was war das. Ein Tunnel. Ein schwarzer Tunnel vorauf er geradewegs zufuhr. Wo fuhr er bloß hin? Er überlegte eine Weile aber schlief dadurch ein. „He Junge. Wach auf und mach das du hier Aussteigst. Endstation für dich. Also raus.“, mit einem schlag ins Gesicht und der unfreundlichen Aufforderung wurde Minato geweckt. „Ist ja ok.“, meinte Minato und grummelte vor sich hin. Netter ging es nicht oder?, dachte er bei sich und steig aus. Aber wo war er hie gelandet? Er sah sich um. Wo war er hier? Gerade wollte er den Busfahrer fragen, doch der Bus war weg. So schnell? Spurlos weg? Minato verstand es nicht schüttelte den Kopf und wollte sich paar Minuten geben, um die Situation besser Planen zu können. Er fasste sich in die Tasche und sah auf einen Zettel. „Starter-Wohnung 4. Y-Yumizu?“, ließ er vor sich hin. Sollte er dahin oder erkunden? Vielleicht Später. Er ging nur paar Meter weiter und stieß auf jemanden. „He! Du! Wo bin ich hier?“, sagte Minato etwas unfreundlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-world-miracle.forumieren.com
Reika

avatar

Alter : 20
Ort : das Nimmerland ~
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 06.01.12

RPG-Charakter
Name: Kenji Kido
Alter: 17
Rasse: Wolfdämon

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   Mo Jan 09, 2012 3:08 am

First Post: Kenji Kido


Der Waldweg erschien um einiges kleiner als früher, aber es war nun mal der einzige Weg hier aus der Stadt raus. Es ist nicht das erste Mal, dass ich mich um mich selbst kümmern musste. Seit dem Sky Tree Bombing passierte mir sowas rund um die Uhr, hoffentlich ist es diesmal nicht so ein Flopp, wie bei den anderen Gelegenheiten. Um es mal genau zu erklären, hab ich einen Flyer auf dem Boden entdeckt, mit einem verlockenden Angebot weit weg von hier zu reisen. An einen Ort an dem mich keiner kennt.

Dort war sie nun: die Bushaltestelle, die mein ganzes Leben verändern sollte. Mal wieder. So spektakulär wie ich es mir vorgstellt hatte, war es nun überhaupt nicht. Es müffelte eher nach alten Tennissocken oder vergammeltem Weihnachtsessen. Widerlich. Ehe ich mich versah, war dort auch schon der nächste Bus. Pünktlich, zu pünktlich, pfui. Der Busfahrer öffnete nur die vordere Tür und ich stieg mit einem gleichgültigen Blick ein. "Warum denn so schlecht drauf, Bengel? Nicht gut geschlafen?" - "Das hat Sie einen Scheiß zu interessieren." antwortete ich in einem miesgelaunten Ton, es war ja nur die Wahrheit. Grimmig schloß er daraufhin die Tür und ich setzte mich auf einen der mittleren Plätze, nicht zu weit vorne und nicht zu weit hinten. Der Motor startete und ich lehnte mich zurück und schaute aus dem Fenster. "Hmm..." Nachdenklich beobachtete ich eine neue, unbekannte Gegend. "Du hattest es nicht leicht, oder?" - "Ich? Ja, da haben Sie wohl Recht ..." - "Mach's jetzt einfach besser, ich wette das will deine Familie auch!" - "..." Kein Wort mehr sagend stieg ich aus. "Warte." murmelte der Busfahrer und warf eine Münze und kurz danach nochmal. Kopf. Zahl. "Viel Spaß in der Wohnung Kaze." sagte er noch und gab mir einen Brief. Kurz danach fuhr er davon.

Sollte ich den Brief öffnen? Naja, was soll schon falsch dabei sein. dachte ich nur und riss den Brief auf. Eine Karte und 10.000 ... was? "Ryo?" sprach ich es laut aus und war ein wenig verwundert. War wohl eine andere Währung oder so. Jedenfalls steckte ich diese sofort in meine Jackentasche und wendete mich der Umgebung zu. Neblig und ruhig. Wundervoll. Nur was zur Hölle sollte Wohnung Kaze bedeuten?! Danach erst entdeckte ich eine Wegbeschreibung auf der Karte. Unachtsam wie immer fiel mir nicht sofort auf, dass dort zwei Leute, Jungs, waren und sich unterhielten. Wie Freunde sahen sie aber nicht aus, vielleicht Einwohner oder sowas. Das konnte mir jedenfalls ziemlich egal sein, ich wollte erstmal diese verdammt schwere Tasche loswerden.
So lief ich durch den Nebel in Richtung seltsam-aussehende Häuser.

tbc: Starter-Wohnung Kaze
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris.

avatar

Ort : München.
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.12

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   Mo Jan 09, 2012 4:00 am

In der Gegend sollst du jemanden abholen. Beeil dich aber’ Wieder und wieder hallten die Worte ihres Bruder in Lenalee’s Kopf. Woher sollte sie denn genau wissen, wenn sie abholt? Wie sah diese Person aus? Wie würde sie sich verhalten? Mit einem seufzen folgte sie der schlecht gemalten Karte. Wieder ein Problem. Woher sollte sie jetzt wissen, dass sie den richtigen Weg ginge? Wieso sind bloß Alen und Raavi nicht mitgekommen. Wieder ein seufzen, angesichts der vielen Fragen, die Lenalee durch den Kopf gingen. „Jetzt müsste ich links oder? Rechts?“, murmelte sie zu sich hin und drehte die Karte immer wieder rum. Lenalee hob ihren Kopf und sah sich um. „Wieso bin ich an einer Bushaltestelle? Da steht nichts drauf auf der Karte. Wo bin ich hier?" , fragte sie sich und bekam auch ein wenig Panik, als die den Bus kommen sah. Sollte sie einfach mal Fragen. Und schon stand der Bus vor ihr, und öffnete die Tür. „Einsteigen bitte.“, sagte der Fahrer.

Er kam Lenalee nicht gerade vertraulich vor. „Nein ich…“ „Einsteigen bitte.“ Er ließ sie erst gar nicht ausreden. Vielleicht sollte sie wirklich nur einfach einsteigen, oder? Sie sah noch mal nach links und nach rechts. Dann stieg sie ein. Der Busfahrer sah sie an. Er war ab und zu eine Münze. „ Was soll das?“, fragte sie ihn und hatte noch gar nicht bemerkt, dass die Tür zu war. Ein entkommen gab es nun nicht. Wieder ein so bekanntlich seufzen. Und auf einmal, bekam sie ein Zettel vor die Nase gehalten. „Jetzt setzen.“, sagte der Busfahrer und fuhr schon los. Aber was für eine Geschwindigkeit er drauf hatte, sodass Lenalee endlich froh war zu sitzen. Sie kamen auf einen dunklen Tunnel zu, der ihr mehr Angst und Panik brachte, als je zuvor. Würde sie wieder eingesperrt werden? Ist so auf jemanden reingefallen. Gerade stand sie auf, als das all bekanntlich „Jetzt setzen“ wieder kam. Sie versuchte erst gar nicht diesen seltsamen Busfahrer zu sagen, er solle ihr verraten wo es hinging. Es kam ihr alles so wie eine Ewigkeit vor, das Lenalee gar nicht mitbekam als der Bus hielt.

Aussteigen. Wiedersehen.“, kam nur, als der Busfahrer sie rausscheuchte. War sie jetzt richtig? „Und den Zettel nicht wegschmeißen, es ist dein Fahrausweis.“, meinte er noch dazu. Gerade war Lenalee an der letzten Treppe, als ihr der Fahrer was sagte: „Du musst in die Wohnung Kaze und guck dort in deine Taschen.“ Was wird das hier bloß? Als sie losfuhr, war der Bus so schnell weg, dass sie es kaum mitbekam. Wer war das bloß? Die Frage ist aber eher, WO ist sie bloß und was ist bitte die Wohnung Kaze? Sie verstand nichts mehr? Sollte sie einfach das tun, was ihr der Busfahrer riet? Ein versuch wäre es wert, da es nicht so aussah, als würde sie hier bald weg kommen. Und so machte sie sich auf den Weg. Auf den Weg in diese Wohnung. Was sie dort wohl erwarten würde?

tbc: Starter - Wohnung Kaze
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aeris

avatar

Alter : 19
Ort : Cornflakesschachtel
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 05.01.12

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   Mo Jan 09, 2012 5:05 am

Plötzlich sprach ihn ein ihm unbekannter Junge an.
"Uhm hey.. Wenn ich das bloß wüsste."
Er guckte Minato mit einem ratlosen Blick an.
Er war die erste Person, die ihm hier, an diesem unvertrauten Ort begegnete.
"Hast du vielleicht auch so eine komische Adresse bekommen?"
Chase zeigte ihm seine Hand mit der Adresse.
Vielleicht hat er auch eine bekommen?
"Ach ja, ich bin Chase.. Freut mich."
Er musterte den Jungen mit den blauen Haaren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor
Admin
avatar

Ort : Behind the Ocean.
Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 28.12.11

RPG-Charakter
Name: Minato Arisato
Alter: 17
Rasse: Mensch

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   Mo Jan 09, 2012 9:40 am

Minato seufzte. Keiner wusste wirklich wo sie waren. Dabei war der Junge der erste den Minato sah. Chase hieß er also. Hm. Er kannte ihn nicht. Minato war auch nicht gerade begeistert. „Minato.“, stellte er sich vor. Wo waren sie hier nur gelandet? Er guckt auf seinen Zettel, den er bekam und vergleicht die mit Chase Adresse. Wir müssen zusammen dahin. Also komm. Und schon lief er vor.

Tbc: Starter – Wohnung Yumizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-world-miracle.forumieren.com
Butterfly effect

avatar

Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 05.01.12

RPG-Charakter
Name: Luka Megurine
Alter: 17
Rasse: Mensch

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   Mi Jan 11, 2012 9:36 am

First Post: Megurine Luka

Bevor sie los ging warf sie einen Blick auf das Waisenhaus. Entschlossen drehte Luka sich um und zog - ohne einen weiteren Blick auf das große Gebäude zu verschwenden - ihren Koffer hinter sich her und trudelte zur Bushaltestelle.
Sie war nicht weit weg, eine knappe halbe Stunde zu Fuß. Das machte ihr aber nichts aus, Spaziergänge taten ihr immer gut. Die leichte Brise, der Schnee der die Straßen bedeckte, .. Es war ein schöner Morgen, trotz der eisigen Kälte.
Zügig stand Luka nun vor der Bushaltestelle, wartete darauf, dass der Busfahrer die Türen öffnete.
Sie stieg in den Bus, schaute in ein faltiges, grimmiges Gesicht. Eine Kippe in der Hand, verteilte er den ekligen Geruch im Fahrzeug.
Die Rosa haarige verzog angewidert das Gesicht, lächelte trotzdem freundlich.
"Hallo. Eine Fahrkarte bitte." Sie reichte dem alten mann das Geld und bekam eine Fahrkarte und einen komischen Umschlag. Es war Geld drin.. In einer ihr völlig unbekannten Währung.
Unwissend steckte sie den Umschlag in ihre Tasche und setzte sich in die hinterste Reihe.
Nach einem langen Seufzer stöpselte sie ihre roten Kopfhörer in ihre Ohren, stöberte durch ihre Lieder und schlief während einem Lied von Sum 41 ein.
Das nächste was Luka hörte war eine tiefe, dunkle Stimme. Sie schreckte hoch und blickte direkt in zwei dunkle, matte Augen.
Ihr entfloh ein Schrei und sie brauchte erst ein paar Minuten bevor sie realisierte, dass es nur der Busfahrer war. Erleichtert stieß sie die angestaute Luft raus und lächelte.
"Ich bin schon weg !" Mit den Worten hüpfte Luka aus dem Bus, nicht im Sinn, dass sie irgendwo im Nirgendwo gelandet war.
Sie hörte noch, dass der Busfahrer ihr nach schrie; "Geh zur Wohnung Yumizu ! Dein Heim !"
Nachdem sie dem alten Mann zugewunken hatte lief sie los, in Richtung Wohnung. ~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
leya

avatar

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 05.01.12

BeitragThema: Re: Bushaltestelle   Di Jan 17, 2012 6:25 am

First Post - Lian Chen

Das junge Mädchen stand mit ihrem Koffer an der Bushaltestelle und wartete auf den Bus. Der Wind zauste ihr ein wenig in den Haaren, sodass Lia sie mit einem schnellen Griff zusammen nahm und über die Schulter warf. Es dauerte nicht lange bis der Bus kam. Der freundlich aussehende Busfahrer öffnete ihr die Tür und lächelte sie an. Lia erwiderte sein Lächeln halbherzig, sie niemand der in völlig fremden Leuten schnell Freunde fand. Sie zwängte sich mit ihrem Koffer durch den engen Gang und platzierte sich auf einem Doppelsitz in der Mitte. Ihr Koffer fand in der Gepäckablage keinen Platz, weswegen Lia ihn einfach unter den Vordersitz quetschte. Dann lehnte sie sich in den unbequemen Sitz zurück und schaute eine Weile aus dem Fenster, bis der Bus losfuhr. Dann schloss sie die Augen und dachte an nichts.
Die Brünette öffnete ihre Augen erst wieder, als sie die ruckeligen Bewegungen des Buses nicht mehr spürte. Folglich mussten sie angehalten haben. Der Busfahrer warf immer wieder Blicke nach hinten. Er fragte sich wohl, wann Lia endlich aussteigen würde. Mit einem Seufzen zog sie ihren sperrigen Koffer unter dem Sitz hervor und quetschte sich wieder nach vorne. Diese Busgänge waren zu eng für jemanden mit einem großen Koffer.. "Vielen Dank!" sagte Lia zu dem Busfahrer und wollte gerade aus der Tür treten, als der Mann sie zurückhielt. Mit einem fragenden Blick wandte sich die Brünette um.
Der Mann hob zwei Münzen hoch und warf beide in die Luft. Lias Blick verdunkelte sich ein wenig. Was sollte das? Beide Münzen landeten wieder, eine zeigte Kopf und auf der anderen war die Zahl zu erkennen. "Wohnung To. Dort wirst du ab jetzt wohnen!" Das ergab Sinn für das junge Mädchen. Bis jetzt hatte sie wirklich noch nicht gewusst wo sie wohnen würde, auch wenn es ihr egal gewesen war. "Ok." antwortete sie und verließ mit einem knappen nicken den Bus. Dann würde sie sich jetzt auf die Suche machen. ~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bushaltestelle   

Nach oben Nach unten
 
Bushaltestelle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bushaltestelle

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG World :: RPG's :: No-Name-Island :: Stadtrand-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren