RPG World


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Starter-Wohnung Kaze

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jack

avatar

Alter : 22
Ort : Krefeld [NRW]
Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 04.01.12

RPG-Charakter
Name: Takeshi Yamamoto
Alter: 16
Rasse: Mensch/Schwertkämpfer

BeitragThema: Starter-Wohnung Kaze   Do Jan 05, 2012 2:42 pm

Eine nette kleine Wohnung, wo zwei bis 3 Personen wohnen können. Es ist im Wind-Stil gehalten, das heißt viele weiße und grüne Elemente.

Bewohner zur Zeit: Kenji Kido - Lenalee Lee


Zuletzt von Jack am Di Jan 17, 2012 4:55 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris.

avatar

Ort : München.
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.12

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Mo Jan 09, 2012 5:00 am

Cf: Bushaltestelle.


Lenalee ging eine ganze Weile. Es in der Zeit, sah sie sich auch ein wenig um. Es sah hier nichts wirklich anders aus. Es kam ihr nichts ungewöhnlich vor, aber dennoch. Irgendwas war hier anders. Davon war sie fest überzeugt. Aber wieso konnte sie nicht wirklich raus finden, wo sie war. Und wieso sie gerade hier war? Wieder Fragen über Fragen. Lenalee hatte es langsam satt, im ungewissen zu tappen. Sie wusste nichts. Außer sie war hier. „Wow, was für ein Erfolg Lenalee Lee. Du weißt, dass du da bist.“, mit einem abwerteten seufzen sprach sie zu sich selbst und ging weiter. „Kaze, Kaze, Kaze.“, sie sah sich um und da, plötzlich sah sie es. Die Wohnung. „Und was soll ich da?“, langsam ging sie auf das Haus zu und klopfte. „Hallo?“, rief sie während dem Klopfen. Doch keiner machte auf. Vorsichtig versuchte sie Tür auf zu machen und war überrascht, da sie wirklich offen war. „Hallo~?“, fragte sie wieder, als sie es betrat. Doch auch diesmal bekam sie keine Antwort. „Soll das ein schlechter Witz sein?“, meckerte sie vor sich hin und schloss die Tür.


Es sah ordentlich aus und sie staunte nicht schlecht. Alles war so weiß und grün. Ansehnlich, ja so fand sie es. Sie den kleinen Flur, der kleinen Wohnung entlang. Auf der letzten, ja auf dem letzten Stand ihr Name. „W-wieso?“, fragte sie sich erschrocken. Was läuft hier bloß? Vorsichtig schob sie die Tür zu Seite. Und betrat den Raum. Es war eingerichtet. Es fehlte an nichts. Es sah sehr.. „Japanisch aus.“, sprach sie. „Ein Futon, ein süßer Tisch, ein Schreibtisch, Schrank und Dekoration.“ Sie sah sich alles genau an. Es war wirklich schön. Sehr schön. „Meine Taschen.“, Sie griff rein und fand erstmal Geld. Doch was war das hier für eine Währung. 10..10.000 Ryo? Sie schüttelte ihren Kopf und legte es in die Schublade ihres Tisches. Würde hier noch einer kommen? Würde sie hier für immer alleine bleiben. Es kamen ihr ihre Freunde und ihr Bruder in den Sinn.


Ihren Bruder, denn sie endlich nach langer Zeit wieder gesehen hatte. Nun war er wieder weg. Dies gab Lenalee ein missmutiges Gefühl. Wie sollte sie das bloß ohne jemanden durchstehen. „Ich schaffe das schon, oder?“, sprach sie leise. Ja oder, man konnte ja nichts Wirkliches sagen. Nur das ihre Lage etwas komisch war. Aber wie wäre Lenalee, wenn sie nur schlecht denken würde. Sie war doch eigentlich so ein Positiver Mensch gewesen. Oder ist sie es noch? Wieder ein seufzen. Hab ich je in mein Leben so oft geseufzt? Erstmal ausruhen und waren, vielleicht kommt ja einer. Positiv denken Lenalee. Selbstgespräche führen, damit du nicht total verrückt wirst. Und so hockte sie sich erstmal auf den Boden, überlegte und versuchte das Beste aus ihrer neuen Situation zu machen, wer weiß. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlecht hier, wie sie im ersten Moment dachte. Vielleicht, nur ganz vielleicht wird doch alles bessrer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reika

avatar

Alter : 20
Ort : das Nimmerland ~
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 06.01.12

RPG-Charakter
Name: Kenji Kido
Alter: 17
Rasse: Wolfdämon

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Mo Jan 09, 2012 6:05 am

cf: Bushaltestelle

Nicht mal ein kleines bisschen erschöpft, aber genervt vom Rumschleppen dieser Tasche fand ich doch nun endlich das Haus. "Kaze." murmelte ich nochmal vor mich hin und fing an das Schild weiter zu lesen. "Kido. Lee." Was zum... ich bin also nicht allein hier. Na klasse. Auch wenn ich mir eigentlich vorgenommen hatte, Freunde zu finden, hätte ich schon gerne einen Ort zum Zurückziehen, aber das war mir dann doch nicht gegönnt. Mit schlechter Laune ging ich zur Klingel und wieder standen dort diese beiden Namen, als hätten wir hier schon immer gelebt. Wohngemeinschaften waren nicht gerade meine Stärken, um genau zu sein, verabscheue ich Leute die sich sowas freiwillig antun, erst recht die, die sich dann auch noch filmen lassen und einen auf glücklich machen. Kurz schüttelte ich den Kopf und trat dann doch endlich ein. Nett sah es auf jeden Fall aus, jedoch kann der erste Eindruck immer täuschen und so ließ ich mir erstmal nichts in den Kopf setzen und jetzt wäre 'lässig sein' das Letzte, was mir in den Sinn käme.

Endlich drinnen angekommen, sprühte alles vor .. schwer zu erklären, grün und weiß halt. Die erste Farbe war okay, die Zweite viel zu positiv. Schwarz hätte doch viel besser ausgesehen, aber die Wohnung hieß nun mal Kaze. Wind, wie wohl jeder weiß. "Hallo? Jemand da?" fragte ich zögerlich und hoffte darauf, dass niemand antwortete, erst recht nicht irgendein nervender Junge oder eine Zicke. Wenn ich diese Wohnung schon mit jemandem teilen soll, dann schon mit einer Person, die aushaltbar ist. "He? Also nicht?" mein Ton wurde lauter und ein bisschen agressiver. Scheinbar war keiner da oder er, sie, es hatte einfach keine Lust zu antworten, so ging ich einfach weiter in mein Zimmer. "Nicht schlecht..." Es war jedenfalls besser als eine Einzelzelle, isoliert von der Außenwelt. Ob es hier auch Butler gab? Das wäre edel. Wiederum wollte ich es mir nicht zu sehr mit den Gastgebern verscherzen, immerhin waren die wohl die Einzigen, die ihn nicht verachteten.

Nun in meinem Zimmer war es ziemlich ruhig, aber irgendwas irritierte mich trotzdem. Der Geruch? Das neue Umfeld? Das Wissen, dass ich nicht alleine lebe? Es könnte alles sein. "Es wird schon irgendwie, Kenji. Du hast bis jetzt alles gepackt." Und zur Not könnte ich immernoch verschwinden. Nachdem ich endlich alles ausgepackt hatte, bis auf das, was ich für unterwegs benötigte, lief ich wieder aus meinem Zimmer raus, ohne zu wissen, das der nächste Moment alles entscheiden könnte. Dort war tatsächlich ein Mensch, ein Mädchen um genau zu sein. "Guten Tag." war alles was ich raus brachte und ich versuchte höflich zu sein, wobei ich dieses Verhalten hasste, aber was sein muss, muss nun mal sein. "Mein Name ist Kenji, Kenji Kido." fügte ich noch hinzu, bevor ich es vergaß.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris.

avatar

Ort : München.
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.12

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Mo Jan 09, 2012 10:10 am

Es war wirklich jemand da? Sieh sah einen Jungen. Wer war dieser Junge? Eigentlich war Lenalee immer aufgeschlossen und Kontaktfreudig aber was war nun. Hier schien es anders. Alles anders. „Hallo.“, sagte sie mit einer kleinen Pause. „Ich bin Lenalee, Lenalee Lee.“, ergänzte sie danach. Sollte sie sich einfach mehr mit ihm unterhalten? Er schien nicht gerade selber wirklich ein Gesprächiger Typ zu sein. So seufzte sie mal wieder. „Weißt du vielleicht, wo wir hier sind?“, brachte sie nach kurzer Zeit raus. Es würde sie wirklich interessieren. Der Busfahrer hatte nichts gesagt. Hier lagen nur wenig Informationen. Komischer Weise waren ihre Sachen hier. Aber wie kamen die hier her? Und warum war er hier? Freiwillig oder auch nur durch ein Zufall hier wie sie? Wer weiß das wirklich schon. Doch begann sie Kenji zu mustern.


Was war er eigentlich für ein Typ? Er erinnert mich ein bisschen an Yuu., dachte sie sich und musste innerlich doch ein wenig lächeln. Ein trauriger Ausdruck breitete sich auf Lenalees Gesicht aus. Yuu und die anderen. Irgendwie fing sie an die anderen zu vermissen. Wie es ihn wohl geht? Wie lang war sie schon weg? Ob es ihnen aufgefallen war? Was ist mit ihren Bruder? Wieder gingen ihr so viele Fragen durch den Kopf. Seid sie hier war dachte sie ziemlich viel nach. Wieso war das so? Ist es schlecht oder doch vielleicht gut? Was sollte sie machen? Würde sie hier klar kommen? Sie wusste es nicht. Nichts. Rein gar nichts wusste sie. Aber vielleicht sollte sie sich mal auf Kenji konzentrieren. Er war nun mit ihr hier. Und anscheint lebte er auch nun hier mit ihr. Lenalee sollte versuchen, mit ihm klar zu kommen. Vielleicht war er gar nicht so, wie sollte sie es beschrieben. Desinteressiert? Ja so. Vielleicht schien das alles gar nicht so. Vielleicht war es nicht so schlimm. "Wieso bist du eigentlich hier?", fragte sie dann doch Vorsichtig. Sie wollte nicht zu aufdringlich und neugierig klingen. Deswegen entschied Lenalee sich auch erstmal, bis er geantwortet hatte, keine mehr zu stellen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reika

avatar

Alter : 20
Ort : das Nimmerland ~
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 06.01.12

RPG-Charakter
Name: Kenji Kido
Alter: 17
Rasse: Wolfdämon

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Mo Jan 09, 2012 8:39 pm

Das Mädchen antwortete zwar, aber meine Aufmerksamkeit wendete sich eher anderen Dingen zu. Zum Beispiel die Beleuchtung hier war ganz interessant, wie hoch hier wohl die Stromkosten sein müssen. Gibt es hier eigentlich auch Einwohner? Irgendjemand muss das schließlich bezahlen. Nicht dass ich geizig wäre, aber ich selbst würde das nie im Leben freiwillig tun. Aus Höflichkeit wandte ich mich nun doch wieder dem Mädchen zu. Ihr Name war also Lenalee Lee, so ein Zungenbrecher. Aber es gab ziemlich viele 'Lee's' dort wo ich herkam. Aber nur einen 'Kido'. Hmpf. "Weißt du vielleicht, wo wir hier sind?" fragte sie mich. Woher sollte ich das denn bitte wissen?! Seh ich so aus wie ein Allwissender? Ich musste kurz seufzen, aber danach richtete ich meinen Kopf wieder auf. "Nein. Nein, weiß ich nicht. Jedenfalls nicht dort wo du hinwolltest, oder?" Das war ja wohl eindeutig, sonst hätte sie nicht nachgefragt. Wer geht schon in einen Bus, wenn man gar nicht weiß, wo er überall hinfahren könnte.

Ich biss mir auf die Unterlippe, denn ich wollte mir einen Kommentar sparen. Dieses Mädchen, diese Lenalee, schien wohl sehr verwirrt zu sein, konnte ich ihr nicht übel nehmen an einem Ort wie diesen hat ein Mädchen wie sie nichts zu suchen. Dabei fiel mir wieder ein, dass dort auf dem Schild auch 'Lee' stand. Damit war bestätigt, dass dies wohl meine Leidensgenossin war. Ein kurzes Grinsen konnte ich nun doch nicht mehr unterdrücken. "Wieso bist du eigentlich hier?" kam auch schon die nächste Frage ihrerseits. "Weil ich ein neues Leben will, mein Vorheriges war nicht mehr Lebenswert." beantwortete ich diese kurz und so, als wär das ganz alltäglich. Was es eigentlich auch war. "Und du? Du siehst nicht so aus, als würdest du jeden Tag zu Orten wie diesem reisen." Wie sah denn eine Person aus, die das tat? Ich wollte es mir gar nicht vorstellen. "Hast du dich schon umgesehen?" fragte ich noch kurz bevor ich sie musterte. Schwarze Haare. Passendes Outfit. Ich konnte mich nicht beschweren. Vielleicht war sie einer dieser Personen, die wirklich aushaltbar sind.

Gespräche wie diese waren ebenso wenig meine Sache, wie neue Leute kennenzulernen und sie nicht sofort zu töten. Zur Not waren ja noch die Granaten da. Wiederum sah sie nicht aus, als würde sie zur Regierung von diesem Ort gehören. Mein Grinsen von vorhin verschwand wieder und langsam kam meine eigene Art wieder zurück, ob das nun gut oder schlecht war, mag mal da hingestellt sein. Leben, was hast du mir da nur wieder eingebrockt... kam mir in den Sinn und ich schielte ein wenig weg, auf die Wand, auf die Decke, auf den Boden, hauptsache nicht Lenalee in die Augen. Das könnte sonst nur schlecht enden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris.

avatar

Ort : München.
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.12

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Di Jan 10, 2012 3:23 am

Der Ort wo sie nicht hinwollte? So gesehen hatte er ja recht. Aber wieso war sie in den Bus gestiegen? War es wirklich so, das sie nicht hier her wollte. „Indirekt ja. War eher ein Zufall.“ Mehr sollte sie nicht sagen, mehr wollte sie gar nicht sagen. War es nicht schon Peinlich genug, dass sie einfach eingestiegen war. Ihr Blick schweifte durch den Raum. Es hatte nicht den Anschein, dass hier irgendwas Schlimmes auf sie warten würde. Ganz im Gegenteil. Aber es war nicht wirklich ihre Farbe. Hell, sehr hell. Doch was tat dies nun zu Sache. Mit einem leisen seufzen sah sie Kenji wieder an. Er kam ihr, wie konnte sie es bloß beschreiben... Mysteriös vor? Ein wenig. Sie wollte mehr wissen und Fragen, aber tat es nicht. Er sah einfach nicht so aus und machte auch nicht gerade anstallt, sich mir ihr wirklich unterhalten zu wollen. Also sollten sie hier nun zusammen Leben? Wenn es eben so vorgesehen war. Sie ging auch gar nicht mehr auf das Thema wieso, weshalb und warum ein. Aber plötzlich kam ein grinsen. Warum?

Doch dann stutzte das nächste Lenalee. „Weil ich ein neues Leben will, mein Vorheriges war nicht mehr Lebenswert.“ Dieser Ton. Es kam ihr nicht wirklich so vor, als hätte er ein wirkliches Problem damit, sondern als ob es für ihn normal wäre. Sie wollte erst was dazu sagen, entschied sich aber anders. Doch als er ihr eine Frage stellte, war sie doch ganz froh was sagen zu können. „Nein, normaler weise nicht.“ meinte sie erst kurz. „Neu anfangen, denke ich.“ Naja, was blieb ihr eigentlich auch anderes Übrig? Doch mit dem Gedanke neu Anzufangen, hatte sie kein wirkliches Problem. Vielleicht, ja vielleicht war es hier gar nicht so schlimm. Dann fragte Kenji sie, ob sie sich schon umgesehen hätte. Es war eine klare Antwort gewesen. „Nein!“ Mehr brauchte man nicht sagen, was auch? Lenalees Gesichtsausdruck änderte sich schlag artig. Sie merkte selber, dass es irgendwas Kaltes hatte. Sonst lächelte sie immer, war fröhlich oder hatte fröhliche Gedanken. Aber diesmal war es nicht so. Nichts von dem war so. Veränderte dieser Ort sie? Jetzt schon? Wenn ja, empfand sie es nicht als schlimm gar nicht. Nach dem sie ihren Blick im Raum schweifen ließ und sie sich seid einer kurzen Weile schon anschwiegen, sah sie wieder Kenji an. Doch dieser war nun anders als vorher. So in Gedanken versunken und das Grinsen. Es war auch weg. Sie wollte ihn gerade Fragen, was eigentlich los sei. Doch sah er weg. Es war kein direktes Weg sehen. Eher so ein schielen und dann den Blick durch den Raum schleichen lassen. Wieso? Hatte sie was Schlimmes getan oder gesagt? Lenalee kam es nicht so vor. Sie setzte kurz an. Sollte sie Fragen, was er hat? Wieso er ihren Blick auswich? Und wieder keine Frage.

Wieso das ganze? Wieso sollte sie das eigentlich interessieren? Sie kannte ihn nicht. Er kannte sie nicht. Wer weiß, was für eine Beziehung die beiden zueinander haben werden. Wahrscheinlich nur flüchtiger Kontakt oder doch… ? Lenalee gehe nicht vom Positiven aus. Es bringt dir nichts. Er wäre nicht der Typ dafür. Keine Freundschaft. Wieder ein leises seufzen. ‚Klingt das nicht schön. Leute vernichten oder benutzen nach deiner Laune?’ Nun packte Lenalee das blanke entsetzten. Wer sprach da? Wieso sprach diese Stimme von so schrecklichen Dingen? Und wieso war Lenalee entsetzt darüber, das sie nicht das tun konnte was die Stimmte sagte? Ihre linke Hand ballte sich zur Faust. „Ich weiß nicht, wie es bei dir aussieht. Aber ich denke, ich werde mich umsehen.“ Sie wollte erstmal hier Anfangen. Die Zimmer. Sie sollte sich vielleicht die Wohnung ansehen. So ging sie auch gleich in das… Wohnzimmer? Sie konnte sich es jeden Falls denken, dass es das sein sollte. Es war auch in den gleichen Farben und Stil Art aufgeteilt, wie ihr Zimmer und den Rest den sie bis jetzt gesehen hatte. Das entsetzte Gefühl, hatte sich gelegt. Doch das mulmige Gefühl und Kälte blieben zurück. Viel Kälte. Was sollte sie hier erwarten? Und welcher Mensch, wäre wirklich Freiwillig hier her gekommen? An diesen Ort. Und wer war Kenji genau?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reika

avatar

Alter : 20
Ort : das Nimmerland ~
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 06.01.12

RPG-Charakter
Name: Kenji Kido
Alter: 17
Rasse: Wolfdämon

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Mi Jan 11, 2012 4:01 am

Heute schien ich mich wirklich auf nichts konkret konzentrieren zu können. Mein Kopf war wohl einfach woanders, noch nicht hier. Genause schien Lenalee wohl nicht sehr angetan von der Wohnung und der Tatsache, dass sie nun mit mir hier leben würde. Mal schauen, was noch passiert. Wer hatte uns eigentlich hier her geführt? Und woher wusste der Busfahrer, dass meine Vergangenheit nicht sehr prickelnd war? Irgendwann werde ich ihn aufsuchen müssen, denn sowas bleibt bei mir nicht geheim. "Indirekt ja. War eher ein Zufall." antwortete sie auf die Frage, wie sie hier her kam. "Ah. Zufall also?" Man steigt also ganz zufällig in einen Bus mit einem grimmigen Busfahrer. Interessant. Dieses Mädchen war amüsant, auch wenn es wahrscheinlich unabsichtlich war.

Auf den Satz, den ich vorhin gesagt hatte, reagierte sie ganz anders. Nicht sehr verwunderlich, denn schließlich gibt es nicht sehr viele Personen, die mit ihrem alten Leben so einfach abschließen wie ich. Nachdenklich machte mich das aber schon, immerhin wollte ich mich ändern, schien aber noch genauso dumm zu sein wie früher. Was konnte ich nur machen, damit es nicht mehr so ist? Langsam platzte mir wirklich der Kopf vor wirren Gedanken. Haben normale, vernünftige Menschen immer so viel Stress nur wegen ihren Gedanken? Wie nervig, vielleicht sollte ich doch mein gewöhnliches Verhalten beibehalten. Wiederum bringt mir der Aufenthalt hier dann gar nichts. Ich hatte im Moment wirklich jede Minute einen Stimmungswechsel, obwohl dort eine Dame vor mir stand. Als sie nun doch endlich antwortete, kam mir sofort die Idee, mich mit ihr umzusehen, aber soweit kam ich noch gar nicht. Lenalee wollte scheinbar etwas fragen, verzichtete aber drauf. Hatte sie etwa Angst? War sie unsicher? "Was ist los? Stell doch deine Frage." rutschte mir raus und ich drehte den Kopf zur Seite. Es war eigentlich nur die Wahrheit, immerhin gab es keinen wirklichen Grund etwas nicht auszusprechen. Ich kam mir etwas grob vor, so wie ich das gesagt hatte, deswegen ging ich erst einen Schritt zurück, um nicht zu direkt zu erscheinen.

Es kam aber zu einem Stimmungswechsel. Als wäre etwas extrem Schlimmes passiert, die Stimmung war alles andere als entspannt. Hab ich etwas Schlimmes getan? Gesagt? Oder nicht gesagt? Das Gefühl von Schuld überkam mich ein wenig, jedoch nicht so sehr, dass ich es nach außen hin gezeigt hätte. Sie sah wirklich ein bisschen durcheinander aus. Sollte ich sie vielleicht alleine lassen? Oder ihr helfen? Ich hatte keine Ahnung. Als wär das noch nicht seltsam genug gewesen, ballte das Mädchen nun auch ihre Hand zur Faust. Wollte sie mich jetzt schlagen oder was wird das? "Ich weiß nicht, wie es bei dir aussieht. Aber ich denke, ich werde mich umsehen." Achja, stimmt. Da war ja was. Vor lauter Nachdenken geriet das schon wieder ganz in Vergessenheit. "Kann..." fing ich mit dem Satz an, stockte aber zuerst noch ein wenig. Was war nur mit mir los? Meine Stimme kam mir selbst nicht mehr vertraut vor. "...ich mitkommen?" vollendete ich nun den Satz und atmete schnell tief ein, sowas war mir noch nie passiert. Peinlich und seltsam. Ich schnappte mir schon mal die Tasche, welche nicht mal wirklich wie eine Tasche aussah, schließlich war ich immernoch der Junge. Auch wenn sie nein sagen würde, ging ich trotzdem alleine los, von daher war das keine schlechte Idee.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris.

avatar

Ort : München.
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.12

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Mi Jan 11, 2012 9:37 am

Lenalee atmete tief ein. Ein verrückter Tag. Ein komischer Tag. Aber so war es nun mal so. Mittlerweile konnte sie wieder klare Gedanken fassen. Es war ihr nicht mehr so Angst einflössend wie zuvor. Und Kenji. Er war anders in vielerlei hinsichten. Er hatte viele Stimmungswechsel. Doch woran lag es nur? Sie konnte sich aber auch gut denken, dass es für ihn bestimmt nicht leicht war, denn auch Lenalee verhielt sich nicht gerade wie die normalste. Doch dann kam seine Plötzliche Frage. Er hatte also gemerkt, das Lenalee was wissen wollte. Mit einem seufzen setzte sie wieder an: „Ich...“ begann sie. „Ich wollte wissen ob ich was getan hatte, da du weg sahst.“ Es fiel ihr nicht leicht das zu sagen. Er hatte so direkt geklungen. Angst hatte sie nicht, aber irgendwie das Gefühl, als müsste sie es dennoch sagen. Sie sah ihn an. Was würde er sagen? Klang das komisch, was sie sagte? Sie wusste es nicht, dennoch sah sie ihn kurz in die Augen. Bevor sie den Blick dann abwendete. Als sie gerade die Räume ansah und zur Haustür ging, kam die eine bedeutende Frage, die sie niemals erwartete hätte. Sie drehte sich wieder zu ihm, wenn auch nur ein kleines Stückchen und meinte: „Ich denke schon, gerne.“ Es war irgendwie doch ein wenig komisch gewesen. Sie öffnete die Tür und ging raus. Dort watete sie. Auf Kenji. Schon komisch und was sie wohl hier erwartet. Sie sah die Tür an und irgendwie kam ihr das warten solange vor. Wieso nur? Sie schob alle Gedanke zur Seite. Es war das erstmal seid langen, das sie wieder ein freien Kopf hatte. Daraufhin lächelte sie und sah in den Himmel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reika

avatar

Alter : 20
Ort : das Nimmerland ~
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 06.01.12

RPG-Charakter
Name: Kenji Kido
Alter: 17
Rasse: Wolfdämon

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Do Jan 12, 2012 3:23 am

War ich zu direkt gewesen? Sie schien ein wenig eingeschüchtert, wahrscheinlich war sie normalerweise ein nettes Mädchen. Ich sollte keine voreiligen Schlüsse ziehen und lieber abwarten, hassen werde ich sie bestimmt nicht. Um eine kleine Unsicherheit zu verbergen biss ich mir erneut auf die Unterlippe und atmete ein. Und aus natürlich. "Ich..." fing sie an zu stottern. Was hatte sie nur? So ängstlich... Ich hoffte, dass sich das später legen würde. "Ich wollte wissen ob ich was getan hatte, da du weg sahst." beendete sie nun den Satz und ich legte meinen Kopf schräg. "Nein." Kurz und knapp. Aber so konnte ich die Antwort niemals lassen, wenigstens eine Begründung, auch wenn keine gute, sollte ich aussprechen. "Ich schaue nur Menschen nicht gerne in die Augen..." Die Betonung lag auf Menschen. Denn mit Tieren hatte ich kein Problem und irgendwelche Dämonen waren für mich kurzer Prozess. Das alles erinnerte mich an die entwürdigenden Blicke der Personen, die damals an meiner Zelle vorbeiliefen. Nie hatte ich ein Wort verstanden von dem was sie sagten. Ein eiskalter Schauer lief mir über den Rücken, jedoch versuchte ich das nicht zu zeigen.

Auf die Frage ob ich mitkommen könne, antwortete sie zügig und ohne die Zweifel von vorhin. War das immernoch dasselbe Mädchen? Kaum zu fassen. Es tauchte ein Lächeln auf meinen Lippen auf, wie es noch nicht oft geschehen war. Als sie rausging schaute ich noch ein wenig hinterher, bis ich begriff, dass sie dort nun auf mich wartete. Ich griff mit meiner Hand nach der Tasche und schon schlenderte ich hinterher. "Na, wo gehts denn hin?" fragte ich sofort nachdem ich bei ihr war, immernoch mit dem Lächeln. Selbstverständlich wusste ich, dass sie keine Ahnung von diesem Ort hatte, aber vielleicht hatte Lenalee ja eine Karte oder sowas. Seltsamer Tag, wer weiß, was noch passieren wird...? So genau hatte ich den Himmel ewig nicht mehr gesehen, dort wo ich herkam, waren immer Hochhäuser oder der Dampf der Fabriken im Blickfeld.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris.

avatar

Ort : München.
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.12

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Do Jan 12, 2012 4:26 am

So war das also. Also hatte Lenalee nichts damit zu tun. Dies ließ sie vor Erleichterung tief ausatmen. Ein lächeln spielte um ihre Lippen und sah ihn an. Sie versuchte es aber nicht zu direkt. Was er sagte, wollte Lenalee respektieren. So tat sie das auch. Als sie draußen auf ihn wartete, dauerte es eine Weile bis er nachkam. Doch als er neben ihr stand, freute Lenalee sich Komischerweise. Sonst war sie nicht wirklich begeistert, von neuen Personen am Anfang. Zeigte es aber nie aus Höflichkeit. Aber bei Kenji musste sie es nicht verstellen. Er war einfach anders als andere. Ob es gut oder schlecht war, konnte sie noch nicht so genau sagen. Dafür kannte ich Lenalee zu wenig. Aber ihn lächeln zusehen, ließ wieder ihre Mundwinkel hochschnellen. Doch sah sie schnell zur Seite, nicht dass er es nicht sehen sollte, dass sie lächelte. Nein. Eher wollte sie nicht das er denkt, sie starre ihn an oder so. Als er Lenalee fragte, wo es hinging überlegte sie. Nur kannte sie sich hier gar nicht aus. Eine Karte besaß Lenalee soweit auch nicht. Also wohin? Einfach in irgendeine Richtung gehen? Noch einmal überlegte sie scharf nach. Wo sie alles vorbei kam, als sie hier her ging. Da sie ein wenig quer durch die Gegend gelaufen war, waren es schon einige Stellen gewesen. Und dann. Kamen ihr ein paar Sachen in den Sinn. „Als ich vorhin hier vorbei lief, bin ich an einem Park vorbeigelaufen. Er war so ziemlich in der Stadt?! Wir könnten da hin.“ Fragend sah ich Lenalee ihn an. Er konnte jeder Zeit was anderes Vorschlagen oder nein sagen. Dann würden sie eben woanders hingehen. Doch was war da oben. Ein Käfer. Ihr schmunzeln wurde breiter. Ich stellte mich auf Zehnspitzen, nahm den Käfer auf den zeige Finger und ließ ihn fliegen. Eine Weile sah Lenalee dem Käfer hinter her, bevor sie sich doch wieder zu Kenji wendete um eine Antwort zu hören. Was wohl noch alles passiert?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reika

avatar

Alter : 20
Ort : das Nimmerland ~
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 06.01.12

RPG-Charakter
Name: Kenji Kido
Alter: 17
Rasse: Wolfdämon

BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   Do Jan 12, 2012 5:18 am

Noch immer ein wenig geblendet von der Schönheit des Himmels, hätte ich beinahe mein Gleichgewicht verloren. Was war nur los? Das lag wahrscheinlich daran, dass ich seit Ewigkeiten nichts mehr gegessen oder getrunken hatte, außer Mikado natürlich. Das Gespräch schien inzwischen schneller zu laufen und geriet nicht dauernd ins stocken. Hoffentlich bleibt es in der Zukunft auch so. Wielange ich wohl hier bleibe? Mein Blick schwirrte schon wieder überall herum, wie eine Fliege. Aber ich bemerkte durchaus, dass Lenalee lächelte. Irgendwie war es ja süß. Schließlich war sie bis eben noch ziemlich ängstlich. Das Mädchen erklärte, dass sie vorhin an einem Park vorbeigelaufen sei. "Ein Stadtpark also. Ich schätze du gehst voraus, letztendlich müsstest du ja den Weg kennen." Dieser Satz war eine Mischung aus Bitte, Befehl und Feststellung, wobei Letzteres am meisten zutraf. So ging ich ihr hinterher, irgendwo müssen wir schließlich ankommen.

tbc: Stadtpark No-Name
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Starter-Wohnung Kaze   

Nach oben Nach unten
 
Starter-Wohnung Kaze
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Betriebkostennachzahlung alte Wohnung Auch für frühere Wohnungen müssen Hartz IV -Behörden die Betriebskostennachzahlung für ALG II Bezieher übernehmen
» Kontaktsperre trotz gemeinsamer Wohnung und Kind?
» Antrag auf Erstausstattung für Wohnung und Haushaltsgeräte nach § 24 Abs. 1 SGB II
» Schimmel in der Wohnung begründet Umzugsgrund
» KS bei gemeinsamer Wohnung ?!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG World :: RPG's :: No-Name-Island :: Wohnviertel-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Blogieren.com